Impressionen

Das Musical


In Anbetracht der Hörerschaft
ist's angebracht und schmeichelhaft.

Das Musical

Das Ensemble Tonvoll hat in den 14 Aufführungen im Oktober 2013 fast 3000 Zuseher erreicht, deren Reaktionen von Begeisterung über Betroffenheit bis hin zu kontroversen Diskussionen oder gar Unverständnis reichten. Egal war die Darbietung jedenfalls niemanden, zumal die 80 Kinder und Jugendlichen äßuerst professionell agiert haben und die MusikerInnen des Musikgymnasiums im Orchestergraben das Publikum auch emotional auf eine Reise schicken konnten, in der neue gesellschaftliche Modelle auf der Bühne verwirklicht und im Zuschauerraum zur Frage wurden.

Begreifen Erwachsene, Kinder und Jugendliche ihren Alltag eher als eine Abfolge von Kooperationsübungen anstelle eines immerwährenden Daseinskampfs, erzeugen sie eine Art Schubumkehr, die politisch Durchsetzbares und herkömmliche Lösungsansätze weit hinter sich lässt. Vielleicht ist multiple Schubumkehr eine treffende Beschreibung für die Kräfte, die in diesem Musical wirken.

Fariba gelingt es, die ihr entgegengebrachten Vorbehalte in Neugier und persönliches Interesse zu verwandeln, und einer Lehrerin passiert es, Schule gegen alle Erwartung in eine gesellschaftspolitische Vorreiterrolle zu manövrieren, und schließlich stellen die Kinder und Jugendlichen ein Event auf die Beine, das sie Live Gum Tuner nennen, um der befürchteten Zukunft eine gestaltbare Gegenwart entgegenzusetzen.

Das Musical

Trailer

 

Trailer

 

Trailer

Making of


motorisch, haptisch und sozial
gefordert wird man allemal

Making of #6

#6 Fariba bringt's über die Bühne
Nach über 2 Jahren Vorbereitung, ging die Premiere von fariba am 1. Oktober über die Bühne des MuTh. Die Premiere war ein voller Erfolg. Vielen Dank an alle die fariba während dieser Zeit unterstützt haben.


Making of #5

#5 Fariba ist über'n Berg
Sommerprobenwoche in Saalbach: Sehenswert, was heraus kommt, wenn 100 Personen eine Woche lang gemeinsam ziehen an einem Strang.


Making of #4

#4 Fariba bewegt sich
Fariba trotzt dem Sommerloch und ist auch den Sommer über ordentlich in Bewegung.

Making of #3

#3 Fariba spielt sich auf Cd
Die letzten Monate verbrachte Fariba neben all den anderen Proben auch im Tonstudio.


Making of #2

#2 Fariba ist muthig
Knapp 4 Monate vor der großen Premieren von fariba, die im MuTh über die Bühne geht, findet die Bauprobe vor Ort statt.

Making of #1

#1 Fariba ist musicalisch
Im ersten Teil der "Making of"-Serie von Fariba erfahren Sie, wieso eine Probe mit dem echten Orchester so anders ist, und was den Darstellerinnen alles so einfällt wenn sie an die Premiere am 1. Oktober denken.

Making of

Biographien


Keiner ist in jedem Fall ein Nichts und Niemand überall.

Biographien

Musik: Stephan Kerschbaum

Absolvent des Musikgymnasiums in Wien, betreibt ein Musik­geschäft in Wien Landstraße, ist freischaffender Komponist und seit über 30 Jahren Chorleiter.

Ausgewählte Produktionen:
Kunststück (Musical, 2009) // Sind sie sicher (Musical, 2005) // Das hätt' ich mir nie träumen lassen (Musical, 2000) // Zwick Zwiderwurm (Musical, 1998) // Kinder gehören gehört (Liedersammlung, 1997) // Requiem der Zuversicht (für Chor und Orchester, 1993) // Denk mal, ein Denkmal denkt mal (Kindersymphonie, 1992) // Angesprochen (Liedersammlung, 1990) // Der Verschwender (Musical, 1988) // Großjährig (Musical, 1987) // Die Geschichte vom Frieden (Musical, 1985) // Die Ohrfeige (Musical, 1980)

Dirigent: Johannes Kerschner

Unterrichtet am Musikgymnasium Wien (Chor, Popularmusik, Gehörbildung u.a.) und an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien (Vokalensemble). Ausgebildet in Musikpädagogik mit Schwerpunkt Chor & Ensembleleitung sowie Jazzklavier ist er als Chorleiter, Sänger (ensemble 15.21), Komponist (u.a. Auftragswerke für die Barocktage Stift Melk, Chorszene NÖ), Arrangeur und Keyboarder (Zusammenarbeit und Auftritte mit namhaften Musikern der heimischen Szene) tätig.

Regie: Angelika Messner

www.angelikamessner.at
Aufgewachsen in Oberwart, studierte Violine, Musik- und Theaterwissenschaft in Wien. Arbeitete von 1993 bis 1995 als Assistentin von Frank Carstorf an der Berliner Volksbühne. Lebt seit 1995 als freischaffende Regisseurin, Dramaturgin und Autorin in Wien.

Ausgewählte Produktionen:
Kinderoper „Antonia und der Reißteufel“ (gemeinsam mit Christian Kolonovits an der Volksoper Wien) // Flötenzauber (mit Julia Stemberger und den Vienna Flautists) // Zauberflöte für Kinder (Jeunesse Österreich unter anderem im Wiener Konzerthaus und Grazer Stephaniensaal)

Musicalproduktionen mit Tonvoll:
Kunststück (2011) // Das hätt‘ ich mir nie Träumen lassen (2007) // Sind Sie sicher (2005) //

Text: Bernhard Listabarth

Studierte Mathematik und Theologie in Wien, unterrichtet in einer AHS und schreibt seit 30 Jahren Lieder, Libretti und Musicals für Kerschbaums Tonvoll.

Gemeinsame Musicalproduktionen Kerschbaum/Listabarth:
Sind Sie sicher (2005) // Denk mal, ein Denkmal denkt mal (1992) // Die Geschichte vom Frieden (1985) // Die Ohrfeige (1980)

Choreographie: Gisela Elisa Heredia

www.tanzcoop.com
Geboren in Córdoba, Argentinien. Studierte Tanz und Choreografie an der Universidad Nacional de Córdoba. 2008 Abschluss des Studiums Pädagogik für Modernen Tanz am Konservatorium Wien. Sie ist weiters als Tänzerin und Choreografin im freischaffenden Bereich tätig, Künstlerische Leiterin und Choreografin des tanz.coop-Kollektivs in Wien und Tanz- pädagogin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Ausgewählte Produktionen:
One rotten day in Paradise (KUB-Bregenz, Posthof- Linz, Tanzzentrale-Nürnberg) // Dance Dance Revolution (Reverie-Gent-Belgien) // Danzón (Teatro Real- Cba -Argentinien) // Living rooms – Chronologies of Space ( Gödör - Budapest-Ungarn)

Biographien

Partner


... offen und direkt, und werben überaus galant.

Partner

Wir bedanken uns bei unseren Partnern:

Musikgymnasium Wien

Musikgymnasium Wien.
SchülerInnen des Musikgymnasiums Wien spielen mit dem Popularmusik-Orchester jede Aufführung live im Orchestergraben des Muth.

tonvoll

Kerschbaums Tonvoll.
Dieses Ensemble von 100 Kindern und Jugend­lichen mit geballter Bühnenerfahrung und professionellem Auftreten ermöglicht die Umsetzung unseres Musicals.

Muth.
Das engagierte Team des neuen Musiktheaters stellt Technik, Know-How und Erfahrung für die Planung und Durchführung unseres Vorhabens bereit.

Sponsoren

Wir bedanken uns bei folgenden Sponsoren:

Erste Bank

Hans Schmid Privatstiftung

EHL

Wien Kultur

suppito

it2

Bezirksvorstehung Wieden

Kooperationen

oeziv
ÖZIV
Der ÖZIV (Österreichischer Zivil-Invalidenverband) ist eine Interessenvertretung von und für Menschen mit Behinderungen. Seit 1962 setzt sich der ÖZIV dafür ein, dass sich die Lebensbedingungen behinderter Menschen in Österreich verbessern.

Mehr Infos unter www.oeziv.org/
Mediacom
unterstützte uns bei der Planung der Plakatkampagne für fariba.

www.mediacom.at/
Pollyphon
unterstützte uns bei den Probenarbeiten, dem Aufnehmen der CD und der Tontechnik im MuTh.

www.pollyphon.at/
November Pictures
unterstützt uns durch die Produktion der "Making of"-Serie des Musicals.

www.novemberpictures.at/
Die Jugendpension Sonnegg
unterstützte uns neben ihrer Gastfreundlichkeit auch organisatorisch auf der Sommerprobenwoche in Saalbach.

www.jugendpension.com/

Partner

Presse


Welche Sätze verteilen Sie so um?

Presse

Das neue Musical von Stephan Kerschbaum wird am 1. Oktober im Muth uraufgeführt. Im Orchestergraben spielen SchülerInnen des Musikgymnasiums Wien, und Tonvoll stellt das Ensemble, das auf eine langjährige Bühnenerfahrung zurückgreifen kann. Die Regisseurin Angelika Messner sorgt dafür, dass die anspruchsvollen Dialoge und die Interpretation der zeitgenössischen Musik beim Publikum einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.
 
In diesem Musical reagieren Fariba und alle anderen Kinder und Jugendlichen spontan und folgerichtig: Zunächst nehmen sie Umverteilung wörtlich, indem sie eine Zeit lang in einer fremden Familie leben, dann räumen sie mit den eigenen und den neu zugeteilten Vätern, Müttern und Geschwistern auf. Und weil das einzeln schwierig ist, vernetzen sie sich, mobilisieren Gleichgesinnte und Erwachsene und nennen die erste Veranstaltung Live Gum Tuner, was soviel wie Umverteilung der Umverteilung ist. Dass nicht alle restlos begeistert sind, liegt einerseits am hemmungslosen Ideenreichtum der Jugendlichen und andererseits an der Weigerung mancher Erwachsener, Veränderungen zuzulassen? Pubertät ist eine aufregende Zeit und Fariba ein aufregendes Musical. Premiere am 1.Oktober 2013 im Muth am Augartenspitz.

Pressespiegel
in Online-Medien: Kleine Zeitung // Wiener Zeitung // oe24.at // Kinder & Co // salzburg24 // Voralberg Online // Aktuell Lernen mit Zukunft // jungekritik.com

Downloads:

Pressetext (2000 Anschläge)
Pressetext (3500 Anschläge)
Pressefotos

Alle Fotos dürfen für die Ankündigung des und Berichterstattung über das Musical Fariba kostenfrei und unter Angabe des Copyrights verwendet werden. // Alle Fotos © Lukas Beck

Falls Sie weiteres Material benötigen schreiben Sie bitte Denis Polly, presse@fariba.at

Presse

Kontakt


Mir scheint, er zeigt auch Interesse,
Ich geb ihm meine Mailadresse.

Kontakt


Allgemeines:info@fariba

Presse: Denis Polly, presse@fariba.at
Karten: MuTh, tickets@muth.at
für Sponsoren: Marina Polly, marina.polly@fariba.at

Kontakt